Mineralische und organische VOLLWÄRMESCHUTZSYSTEME nach EnEV

 

  Schützen Sie Ihre vier Wände vor den Witterungseinflüssen unserer Zeit.

  Mittlerweile ist fast jedem klar, dass Energie sehr teuer ist und diese auch in den
  kommenden Jahren immer teurer wird. 
  Energie gehört in der heutigen Zeit zu den kostbarsten Ressourcen.

  Die Energie, die wir verbrauchen, steht uns nicht unbegrenzt zur Verfügung. Durch
  den hohen CO²-Ausstoß, wird die Umwelt sehr stark belastet.

  Nicht der Elektrogeräteverbrauch durch Waschmaschinen, Kühlschränke, Staubsauger,
  usw. sind der Hauptpunkt, sondern unsere Heizkosten mit mehr als 52%.

  Heute schon können wir mit geeigneten Modernisierungsmaßnahmen dazu beitragen,
  den Heizkostenverbrauch (CO²-Ausstoß) drastisch zu reduzieren.

  Ein fachgerechtes Wärmedämmverbundsystem (abgekürzt WDVS oder WDV-System)
  ist ein System zum außenseitigen Dämmen von Gebäudeaußenwänden und nach An-
  forderungen der EnEV beim Neubau und in der Altbausanierung erforderlich.

  Hierdurch können wir den Energieverbrauch und somit auch die Kosten senken.

  Seit längerem ist der Staat schon daran interessiert, den CO²-Ausstoß zu verringern
  und bietet regelmäßig verschiedene Fördermittel für die Modernisierung von Gebäuden
  an. 

 

  Aufbau eines WDV-Systems 

  Das Dämmmaterial (Dämmstoff) wird in Form von Platten oder Lamellen mit Hilfe
  von Kleber und/oder Dübel (Tellerdübel) auf dem bestehenden Untergrund (zum
  Beispiel Ziegel, Kalksandstein, Beton, …) befestigt und mit einer Armierungs-
  schicht versehen. 

  Die Armierungsschicht besteht aus einem Armierungsmörtel (Unterputz), in dem
  ein Armierungsgewebe eingebettet wird. 
  Das Armierungsgewebe ist im oberen Drittel der Armierungsschicht angeordnet.

  Den Abschluss des Systems bildet ein Außenputz (Oberputz), der je nach Anforderung
  oder gestalterischen Aspekten noch gestrichen wird.

 

WDVS1WDVS2WDVS3

 

  Vorteile im Überblick:

  > Verbesserung des Wohnklimas im Winter und im Sommer

  > Wärme bleibt im Haus

  > Reduzierung der Heizkosten

  > Schont die Umwelt (weniger CO²-Ausstoß)

  > Schutz der Fassade vor Umwelteinflüssen

  > Instandhaltung der Bausubstanz

  > Optische Aufwertung der Fassade

  > Mehrwert des Gebäudes durch hochwertiges WDV-Systems

  > Bei fälligen Sanierungsmaßnahmen automatisieren sich die Mehrkosten schon       
     nach kurzer Zeit

  > Hohe GestaltungsvielfaltWDVS-System

 

  Weiter Auskünfte zu Wärmedämmsystemen, Fördermittel, 
  Energieeinsparverordnung finden Sie auf der Homepage 
  www.daemm-info.de 

 

 

  Bei der Planung von Wärmedämm-Verbundsystemen sind spezielle Anforderungen
  an den Untergrund und die Detaillausbildung zu beachten. 

  Gerne helfen wir Ihnen persönlich weiter.
  Nehmen Sie hierfür Kontakt mit uns auf.